“Safe Practice of Dry Needling in Physiotherapy “

Dry Needling (DN) ist, nebst der manuellen Triggerpunkt-Therapie, eine sehr effiziente Methode,Triggerpunkte in der Muskulatur zu behandeln. Beim DN wird mit sterilen Einwegakupunkturnadeln ganz präzise und unter hygienischen Bedingungen in die Trigger-punkte gestochen, welche für die aktuellen Beschwerden verantwortlich sind. Dadurch soll die Blutzirkulation verbessert werden und der fortgeleitete Schmerz verschwinden. Triggerpunkte sind auch nach Jahren noch behandelbar. 

Ihre TherapeutIn klärt Sie umfassend über Ihr Leiden auf und bespricht mit Ihnen die Behandlungsmöglichkeiten. Selbstverständlich liegt die Wahl der Behandlungs-methode bei Ihnen. Sie entscheiden, ob Sie mit Dry Needling behandelt werden wollen und können mit dem Wort „Stopp“ die Behandlung jederzeit unterbrechen.

Regelung Die Konferenz der schweizerischen Gesundheitsdirektoren (GDK) hat in ihren Beschlossen vom 03.03.2011 und 05.07.2012 das DN als physiotherapeutische Massnahme anerkannt und die Anwendung des DN in der Schweiz geregelt. Kantonal zugelassene Physiotherapeuten wird empfohlen die DN-Methode nach dem Standard des DN-Verbandes Schweiz anzuwenden. Zwingende Voraussetzung ist, dass die Physiotherapeuten den erfolgreichen Abschluss einer entsprechenden Ausbildung nachweisen.

Um eine sichere Behandlung zu gewährleisten, muss der behandelnde DN-Therapeut über vorbestehende Grunderkrankungen informiert sein. Nach der Behandlung können folgende Nebenwirkungen (einige Stunden bis Tage) auftreten: 

  • muskelkaterartige Schmerzen (häufig bis obligat) 
  • lokale Rötungen, Blutergüsse und Hautirritationen (gelegentlich) 
  • vorübergehende Verstärkung der vorbestandenen Symptome (selten) 
  • vegetative Reaktionen wie Schwindel, Müdigkeit oder Schwitzen (meist nur unter der Behandlung) 
  • bei Nadelung in Risikogebieten kann ein Pneumothorax / eine grössere Blutung / Neuroapraxie durch Punktion von Pleura / Arterien / Nerven entstehen (sehr selten) 

Die Kosten für die Behandlung gehen bei einer Verordnung durch einen Arzt /Zahnarzt/Chiropraktikers zu Lasten der Grundversicherung. Das Material ist nicht auf der kassenpflichtigen Materialliste und muss deshalb privat verrechnet worden.

Einverständniserklärung

Ich erkläre hiermit, umfassend und verständlich schriftlich und mündlich durch den TherapeuteIn über die DN-Methode aufgeklärt worden zu sein. Fragen sind vollständig geklärt. Ich wünsche, dass die Methode zur Behandlung von myofaszialen Triggerpunkten bei mir angewendet wird.

Bei Gesundheitsstörungen werde ich sofort den behandelnden Therapeuten (evtl. Arzt) informieren. Behandlungs- und Materialkosten sind privat zu übernehmen falls diese nicht durch die Versicherung gedeckt werden.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.