Angebot

Physiotherapie

Physiotherapie umfasst Behandlungstechniken sowie Verfahren welche bei orthopädisch, chirurgisch, neurologisch, pädiatrisch, gynäkologisch sowie internistisch bedürftigen Patienten angewandt werden kann. Die Behandlung erfolgt auf Verordnung des Arztes.


Elektrotherapie

Als Elektrotherapie bezeichnet man die Anwendung von elektrischem Strom bei Schmerzsyndromen am Bewegungsapparat,  Muskelverspannungen und -zerrungen oder bei Muskelschwächen. Abgestimmt auf die Erkrankung  werden unterschiedlicher elektrischen Stromformen angewendet. Ein oder mehrere Körperteile werden vom Physiotherapeuten mit galvanischen, nieder-, mittel- oder hochfrequenten Stromformen behandelt. Die Elektrotherapie fördert die Durchblutung und regt die Muskelaktivität an. Die Nerven und die Schmerzleitung werden zwecks Schmerzlinderung beeinflusst. 


Manuelle Therapie

Gelenke kön­nen eine ver­min­derte oder über das nor­male Mass erhöhte Beweg­lich­keit auf­wei­sen. Hier­bei wer­den je nach Befund gezielte Mobi­li­sa­tio­nen oder Weich­teil­be­hand­lun­gen ange­wen­det.

Das Ziel ist es, Funk­ti­ons­stö­run­gen am Bewe­gungs­sys­tem auf­zu­spü­ren, die nor­male Bewe­gungs­funk­tion wie­der­zu­er­lan­gen und die Belas­tungs­fä­hig­keit der Struk­tur her­auf­zu­set­zen.


Myofasziale Triggerpunkt Therapie und Dry Needling

Seit 1994 beschäftige ich mich mit den Thema Myofasziale Triggerpunkte. Sie gehören zu den häufigsten Ursachen von chronischen und akuten Schmerzen am Bewegungsapparat.

Mit myofaszialer Triggerpunkt-Therapie können myo-fasziale Triggerpunkte und deren Begleiterscheinungen wie Schmerzen und Bewegungseinschränkungen sehr effizient und nachhaltig behandelt werden.


Kinesiotaping

Das Kineo­sio­tape ist ein elas­ti­sches Klebpflaster welches luft- und was­ser­durch­läs­sig ist, dabei aber was­ser­be­stän­dig ist somit meh­rere Tage ohne auf­tre­tende Haut­rei­zun­gen benutzt wer­den kann.

Kine­sio­ta­ping ist eine zu den phy­sio­the­ra­peu­ti­schen Behand­lungs­tech­ni­ken, ergän­zende Anwen­dung für Erkran­kun­gen am Stütz- und Bewe­gungs­ap­pa­rat.

 


Cyriax

Die Methode nach CYRIAX gehört zu den Manualtherapien und dient der funktionellen Weichteildiagnostik und - Behandlung. Sie ist besser bekannt unter den Namen Querfriktionen.


Bindegewebsmassage und Faszientherapie

Die Bin­de­ge­webs­mas­sage ist eine erwei­terte Form der Mas­sage. Durch eine spe­zi­elle Mas­sa­ge­tech­nik wer­den tief lie­gende Ver­span­nun­gen, Ver­kle­bun­gen von Haut und Unter­haupt (Faszien) gelöst und Ner­ven­fa­sern bzw. Ner­ven­stränge ent­lang der Wir­bel­säule sti­mu­liert, die nicht nur bestimmte Haut­seg­mente son­dern auch bestimmte innere Organe ver­sor­gen.


Beckenbodentraining-Fitness